TAG 2: KÄSEKUCHEN - ABER OHNE KÄSE


Anna's wunderbarer Käsekuchen mit Himbeersoße


Teig

200 g Mehl

75 g Zucker

80 g weiche Alsan-Margarine

Prise Salz

2-4 EL Sojamilch

1 TL Backpulver



Füllung

2 Becher Sojajoghurt

200 g Zucker

120 g geschmolzene Alsan

1/2 − 1 Zitrone, davon der Saft

1 1/2 Pck Vanillepudding


Zutaten zum Teig verkneten (Sojamilch nur bei Bedarf an Flüssigkeit dazugeben), kurz im Kühlschrank kaltstellen und in einer Springform (ich nehme eine 26er) zum Boden hochziehen. Als Variante kann man auch mal ein wenig Haferflocken und etwas Zimt dazugeben.

 

Für die Füllung erst die nassen Anteile der Füllung miteinander mischen (erst Saft einer halben Zitrone), dann Puddingpulver und Zucker unterrühren. Abschmecken. Säure und Süße verflüchtigt sich mit dem Backen ein wenig, also eventuell Zitronensaft/Zucker dazugeben, damit die Füllung kräftig schmeckt. In den vorgeheizten Ofen bei 180° geben für ca. 60 Minuten. Ab und zu danach gucken, dass Boden und Oberfläche nicht zu dunkel werden, wenn das der Fall ist, dann mit Alufolie abdecken und mit der Temperatur ein wenig runtergehen.

 

Dieser Kuchen wird erst mit einigen Stunden fest. Also einige Stunden zum Abkühlen vorbereiten und in der Form erkalten lassen oder nenne es „Käsekuchenmatschdessert“.


Übrigens:

Das Rezept stammt von Anna Baum. Sie gibt Kochkurse im Hamburger Kurkuma und steht sogar für Fragen zum Backen, Kochen und zur Umstellung auf eine vegane Ernährung über E-Mail zu Verfügung: anna.purzelbaum(at)web.de.