KUCHEN & CO.


HERZHAFTES


MÖHREN- ODER ZUCCHINIMUFFINS von Anna

Anna Baum gibt Kochkurse im Hamburger Kurkuma und steht sogar für Fragen zum Backen, Kochen und zur Umstellung auf eine vegane Ernährung über E-Mail zu Verfügung: anna.purzelbaum(at)web.de.

  • 240 g Möhren oder Zucchini
  • 240 g Mehl, halb Vollkorn, halb Weizen
  • 180 - 200 g Zucker
  • 120 g Margarine (ich nehme Alsan aus dem Kühlregal)
  •  Sojamilch
  • 100 g gemahlene Mandeln oder ganze Mandeln selbst mahlen
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Pck Vanillezucker oder eine Prise echte Vanille
  • 1 Prise Salz

 

Die Möhren oder Zucchini raspeln. Die Mandeln ggf. mahlen. Danach die trockenen Zutaten, Mehl, Zucker, Prise Salz, Backpulver, Vanillezucker und Mandeln miteinander vermischen. Die Möhren bzw. Zucchini mit dem Saft dazugeben. Die Margarine schmelzen, unterrühren und anschließend so viel Sojamilch dazugeben, bis der Teig träge vom Löffel gleitet.

 

In Muffinförmchen füllen und bei 180 ° (Umluft) für 15 - 20 Minuten backen. Die Decke sollte leicht braun karamellisieren. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 


SÜSSES


ENERGY-BALLS von Katharina

Katharina arbeitet im Happenpappen in Hamburg und betreibt zu dem einen wunderbaren Blog über vegane Hautpflege und vielem mehr. Schaut vorbei: pure habits!


Chia-Lemon-Balls

1 Tasse Cashew Kerne

1/2 Tasse Hafer oder Haferkleie

ca. 8 Datteln oder 3 EL Dattelpaste

1/4 Tasse warmes Wasser

2 TL Chia Samen

1 Bio Zitrone (Schale)

etwas Kokosraspeln als Deko

 

Schoko-Kokos-Bites

1/2 Tasse Mandeln

1/2 Tasse Cashew Kerne

1,5 Tassen Datteln/Dattelpaste

1 EL Kokosöl

1/2 Tasse Kokosraspeln 

1/4 Tasse Kakao (in Rohkost Qualität)    

                  

Apfel & Zimt in Love

1/2 Tasse Datteln/Dattelpaste

1 Tasse getrocknete Äpfel (die weichen)

1/2 Tasse Hafer oder Haferkleie

1 TL Zimt

etwas Hafer mit Zimt als Deko

 

Die Nüsse und getrockneten Früchte  werden für ein paar Sekunden im Mixer zerkleinert. Dann kommen die restlichen Zutaten dazu und man kann alles mit den Händen gut durchkneten, bis eine teig-artige Konsistenz entsteht. Das Ganze kann dann zu kleinen oder größeren Bällchen geformt werden und mit Kokosraspeln, Kakao, Nüssen oder anderen Pülverchen dekoriert werden. Dann ab in den Kühlschrank - für mindestens 30 min., damit die Bällchen fest werden.  Hier bleiben sie dann auch zur Aufbewahrung.

 


KÄSEKUCHEN von Anna

Anna Baum gibt Kochkurse im Hamburger Kurkuma und steht sogar für Fragen zum Backen, Kochen und zur Umstellung auf eine vegane Ernährung über E-Mail zu Verfügung: anna.purzelbaum(at)web.de.

Schon gewusst? Es gibt auch vegane Sprühsahne!
Schon gewusst? Es gibt auch vegane Sprühsahne!

 

Teig

200 g Mehl

75 g Zucker

80 g weiche Alsan-Margarine

Prise Salz

2-4 EL Sojamilch

1 TL Backpulver

 

Füllung

2 Becher Sojajoghurt

200 g Zucker

120 g geschmolzene Alsan

1/2 − 1 Zitrone, davon der Saft

1 1/2 Pck Vanillepudding


Zutaten zum Teig verkneten (Sojamilch nur bei Bedarf an Flüssigkeit dazugeben), kurz im Kühlschrank kaltstellen und in einer Springform (ich nehme eine 26er) zum Boden hochziehen. Als Variante kann man auch mal ein wenig Haferflocken und etwas Zimt dazugeben.

 

Für die Füllung erst die nassen Anteile der Füllung miteinander mischen (erst Saft einer halben Zitrone), dann Puddingpulver und Zucker unterrühren. Abschmecken. Säure und Süße verflüchtigt sich mit dem Backen ein wenig, also eventuell Zitronensaft/Zucker dazugeben, damit die Füllung kräftig schmeckt. In den vorgeheizten Ofen bei 180° geben für ca. 60 Minuten. Ab und zu danach gucken, dass Boden und Oberfläche nicht zu dunkel werden, wenn das der Fall ist, dann mit Alufolie abdecken und mit der Temperatur ein wenig runtergehen.

 

Dieser Kuchen wird erst mit einigen Stunden fest. Also einige Stunden zum Abkühlen vorbereiten und in der Form erkalten lassen oder nenne es „Käsekuchenmatschdessert“.

 


NUSSECKEN von Anna

Anna Baum gibt Kochkurse im Hamburger Kurkuma und steht sogar für Fragen zum Backen, Kochen und zur Umstellung auf eine vegane Ernährung über E-Mail zu Verfügung: anna.purzelbaum(at)web.de.

 

Keksboden

300 g Mehl

100 g Zucker

Etwa 30 ml Wasser/Sojamilch

2 EL Sojamehl

130 g Margarine

1 TL Backpulver

etw. Salz

Zum Bestreichen: 7 EL Fruchtgelee

 

Nussmischung

200g Zucker

200g Margarine

4 EL Wasser

200g Mandeln (gehackt)

200g Walnüsse oder andere Nüsse

nach Wahl (gehackt)

4 EL Wasser

Vegane Schokolade/ Kuvertüre zum Verzieren

 

Teig verkneten und kaltstellen. Teig auf dem Backblech verteilen. Gelee erhitzen und auf dem Teig verteilen. Margarine schmelzen, Zucker und Wasser rein und karamellisieren lassen. Nüsse dazu und auf den Geleeteig streichen. 40 Minuten bei 180° im Ofen backen. In Dreiecke schneiden und erkalten lassen. Mit Schokolade verzieren.

 


STREUSELSCHNECKEN von Anna

Anna Baum gibt Kochkurse im Hamburger Kurkuma und steht sogar für Fragen zum Backen, Kochen und zur Umstellung auf eine vegane Ernährung über E-Mail zu Verfügung: anna.purzelbaum(at)web.de.

 

Hefeteig

500 g Mehl

1 Pck Trockenhefe

80 g Zucker

Prise Salz

250 ml Sojamilch

75 g weiche Margarine

 

Streusel

350 g Mehl

200 g weiche Margarine

180 g Zucker

evtl. etwas Sojamilch, falls der Teig noch zu trocken wird

 

Guss

Puderzucker

Wasser

Zitronensaft

 

Aus den Zutaten einen Hefeteig und einen Streuselteig herstellen (den Hefeteig natürlich aufgehen lassen). Den Hefeteig zu zwölf runden Fladen auf zwei Backblechen formen und mit Streuseln belegen. Bei 180° ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen, aus Puderzucker, Wasser und frisch gepresstem Zitronensaft einen Guss herstellen und die Streuselschnecken verzieren.



HAFERKEKSE von Svenja

  • Kernige Haferflocken
  • Überreife Bananen
  • Optional: Saaten oder Nüsse

Haferflocken mit zerdrückten Bananen vermischen, dann kleine Kugeln formen, auf Backpapier plattdrücken und im Backofen bei 180°C backen bis sie knusprig sind.

 


PFLAUMEN-STREUSEL-KUCHEN von Charlotte

 Für die Streusel:

120g Margarine

100g Rohrzucker

150g Mehl

Mark von 1 Vanilleschote

Optional: Zimt

 

Für den Teig:

120g Margarine

120g Rohrzucker

1 Prise Salz

3 EL Speisestärke

6 EL Wasser

300g Mehl

2 TL Weinsteinbackpulver
700g Pflaumen oder Zwetschgen

 

Für die Streusel die Zutaten miteinander verkneten. Für den Teig die Margarine erhitzen, bis sie flüssig ist und mit dem Zucker cremig schlagen. Stärke und Wasser zugeben und mit dem Handrührer auf hoher Stufe schlagen. Die restlichen Zutaten untermischen. Die Teige mindestens 60 min. kühl stellen. Die Pflaumen waschen, halbieren und entkernen.

Den Teig auf den Boden einer Springform ausbreiten und den Rand an die Form drücken (am besten vorher den Teig ausrollen und die Fläche der Form ausschneiden). Die Pflaumen auf dem Teig verteilen und die Streusel darüber krümeln. Bei 200° Ober/Unterhitze etwa 30-40 min. backen.