GESUNDHEIT

WARUM NICHT DEINER GESUNDHEIT ZULIEBE?

Alleine in Deutschland sterben jährlich fast 600.000 Menschen an den Folgen von Krebs und an Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. (1)

 

Mehr als 50 % der deutschen Bevölkerung sind mittlerweile übergewichtig. (2)

 

Derzeit sind alleine in Deutschland 6 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt. Der Trend ist stetig steigend. Typ-II Diabetes ist häufig eine Folgeerkrankung des Übergewichts und ebnet den Weg zu weiteren Erkrankungen.(3)

 

„70 % der weltweiten Erkrankungen sind ernährungsbedingt“

 

Die bereits genannten Krankheitsbilder werden häufig unter dem Begriff „Zivilisationskrankheiten“ zusammengefasst. Es sind Erkrankungen, die durch den Überfluss an tierischen Fetten, Protein und Cholesterin, isolierten Kohlenhydraten und einer ballaststoffarmen und an sekundären Pflanzenstoffen mangelnden Ernährung bedingt sind oder begünstig werden.

 

Warum? Nach wie vor existiert der Glaube, dass zu einer ausgewogenen Ernährung Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte dazugehören.

 

Immer mehr Studien belegen jedoch, dass sich insbesondere eine Ernährung, die reich an tierischen Nahrungsmitteln ist, negativ auf den physischen Gesundheitszustand des Menschen auswirkt und Zivilisationskrankheiten begünstigt. Hingegen fördert eine vielfältige, rein pflanzliche Ernährung, die reich an Vitaminen, Antioxidantien, Ballaststoffen und Spurenelementen ist, nicht nur das physische Wohlbefinden, sondern kann das Leiden an chronischen Erkrankungen lindern, gar rückläufig machen oder einer möglichen Erkrankung vorbeugen.

 

Insbesondere bei koronaren Herzerkrankungen, wie Bluthochdruck und Arteriosklerose sowie des Typ-II-Diabetes, konnten mit einer rein pflanzlichen, vollwertigen und fettarmen Ernährung große und zahlreiche Erfolge erzielt werden.

 

Du wählst jeden Tag drei Mal mit deiner Gabel, was auf Deinem Teller und damit in Deinem Körper landet. Eine Umstellung auf eine rein pflanzliche Ernährung wird in der Anfangszeit vielleicht mit ein paar Herausforderungen verbunden sein, doch der Wechsel auf Deinem Teller lohnt sich. Nicht nur für Dich – sondern auch für die zahlreichen leidenden Tiere und unsere Umwelt.

 

Für Deine Umstellung haben wir Dir ein paar Hilfestellungen und ein paar grundlegende Informationen zur veganen Ernährung zusammengestellt. Schau einfach mal rein.

 

 


ZUR WEITEREN VERTIEFUNG EMPFEHLEN WIR DIE FOLGENDEN VIDEOLINKS UND BÜCHER:

Neal Barnard (2009): Dr. Neal Barnard's Program for Reversing Diabetes: The Scientifically Proven System for Reversing Diabetes Without Drugs. Rodale Pr.

Interview mit Dr. Neal Barnard (Englisch): Can healthy diets reverse disease?

https://www.youtube.com/watch?v=nF2c91tRLqM

 

T. Colin Campbell & Thomas M. Campbell (2011): China Study. Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährung. Verlag Systemische Medizin.

 

Caldwell B. Esselstyn (2008): Prevent and Reverse Heart Disease: The Revolutionary, Scientifically Proven, Nutrition-Based Cure. Avery.

In Deutsch: Caldwell B. Esselstyn (2014): Essen gegen Herzinfarkt: Das revolutionäre Ernährungskonzept. Trias.

 

Vortrag von Dr. Caldwell B. Esselstyn: Heart attac, blood clots … how to prevent, treat & reverse them? https://www.youtube.com/watch?v=0l-IgyXY7og

 

Gene Stone (2013): Gabel statt Skalpell: gesund durch Ernährung auf pflanzlicher Basis. Scorpio Verlag.

 


Weitere Quellen:

1: Statistisches Bundesamt (2013): Gestorbene nach Todesursachen.

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Todesursachen/Tabellen/Eckd

2: Robert Koch-Institut (2011): Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Daten und Fakten: Ergebnisse der Studie Gesundheit in Deutschland aktuell 2009. Robert Koch-Institut, Berlin. http://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc_abr_test_logon?p_uid=&p_aid=&p_knoten=FID&p_sprache=D&p_suchstring=13126

3: Deutsches Zentrum für Diabetesforschung (2015): Zahlen. http://www.dzd-ev.de/themen/diabetes-die-krankheit/zahlen/index.html